Tretbecken - Lißberg

Lißberg / Hessen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tretbecken

Freizeit

Wassertretbecken

Gegenüber den Fischteichen an dem vorbeiführenden Vulkanradweg (ehem. Bahntrasse nach Gedern) wurde auf Gemeindegrund eine kleine Kneipp - Tretanlage geschaffen. Es umfasst ein Tretbecken und ein Armbecken.
Gespeist wird die Anlage aus der gegenüberliegenden Quelle, die eine relativ konstante Temperatur aufweist :
Am Quellensprung 14 - am Tretbecken 16 Grad Celsius.
Früher wurde dieses Wasser über Rohrleitungen auf die Mühlräder geleitet,
damit diese im Winter nicht einfroren.

Seit 2004 trugen Lißberger bürger sich  mit dem Gedanken, in der Nähe des Fischteiches eine „Erfrischungsanlage“ einzurichten.
Nach Rücksprache mit der Stadt Ortenberg wurde der Platz auf Gemeindegrund und die Wasserentnahme aus der Quelle genehmigt.
Freiwillige Helfer erstellten mit Hilfe des städt. Bauhofes und kostenloser Unterstützung einiger Firmen die ansprechende Anlage.
Alle Materialien wie der Findling für den Brunnenkopf und den Trog für das Armbecken stammen aus der unmittelbaren Umgebung.
Der dreieckig behauene Sandsten, der die Gußtafel trägt, ist ein ehem. Eisabweiser der alten Hillersbachbrücke.
Die Speisung der Anlage erfolgt ohne Pumpe, eben durch das Gefälle von der Quelle zur Tretanlage.  

Heute ist diese Anlage ein beliebter Rast –und Erfrischungsplatz für die Wanderer und Radfahrer am Vulkanradweg.
Betreut wird die Anlage von einer Gruppe engagierter Bürger, die viel Zeit und Mühe darauf verwenden, die Anlage in einem funktionsfähigen und vor allem ansprechenden Zustand zu halten.

Die Benutzung der Anlage ist kostenlos. Es wäre wünschenswert, wenn sich die Besucher an der Infotafel über den sachgerechten Gebrauch kundig machen und nur für den vorgesehenen Zweck nutzen würden. Um die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer zu ünterstützen kann man Anregungen oder auch ein Lob in das ausliegende Gästebuch schreiben und als kleines Dankeschön sind Spenden willkommen - ein Spendenkasten ist vorhanden. Sprit für den Rasenmäher, Farbe und Pinsel für einen Anstrich der Bänke gibt es nun mal nicht zum Nulltarif.

Die Betreuer der Anlage sind nach wie vor aktiv, wie ein Pressebericht vomMai 2019 zeigt ;

Herausgeputzt für den Sommer
Rechtzeitig zur neuen Saison haben die Initiatoren der Wassertretanlage in Lißberg diese nicht nur herausgeputzt, sondern auch zwei neue Sitzbänke aufgestellt. Man habe sich die Suche nach geeigneten Bänken nicht leicht gemacht, sei es doch um die Verwendung von Spendengeldern der Wassertreter gegangen, erklärte einer der Initiatoren. „Qualität und Nachhaltigkeit standen im Vordergrund." Schließlich sei man im Berufsbildungswerk (BbW) Karten fündig geworden. In Zusammenarbeit mit den Holz-und Metallwerkstätten des BbW Karben gelang ein Entwurf, der alle Seiten zufriedenstellte. Die Anlage des Wassertretbeckens wird von Radfahrern und Wanderern aus Nah und Fern genutzt. Um die Wassertretanlage als Ort der Begegnung zu stärken, haben die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „Tretbecken" eine erfolgreiche Idee aus Kanada aufgegriffen: So wird eine der neuen Bänke als „Freundschaftsbank" (friendship bench) gekennzeichnet. Setzt sich eine Person auf diese Bank, so signalisiert sie die Bereitschaft, einem anderen zuhören zu wollen. Mit diesem Mix aus Bewährtem und Experimentierfreude hofft das Team der Wassertretanlage auf eine weitere erfolgreiche Saison und viele zufriedene Nutzer.

(red/Foto: Kempf)

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü